Wer bin ich,
dass ich mich belügen lasse,
dass ich Vertauen schenke.
dass auch ich mal lüge,
nur um nicht zu verletzen.
dass ich die Dinge
ausspreche,
wie ich sie sehe.
dass ich auch mal
den Mund geschlossen lasse,
um nicht zu verletzten.

dass ich jedem stillschweigend

zu höre,
und meine Zeit verschenke
und anderen opfere.
dass ich für andere da bin,
wenn ich mir anhören muss
ich sei egoistisch?
dass ich manches einfach hinnehme?
dass ich mir sagen lasse,
ich könnte nicht lieben.
dass ich mir sagen lassen muss
ich sei nicht ehrlich.
dass ich über mich urteilen lasse,
von Menschen die mich kaum kennen
und meinen sie würden es.

15.6.11 00:29, kommentieren

Werbung


Und so fliege ich nun,
hoch in den Wolken.
Die Sonne im Rücken,
auf die Erde blickend.

Die Traurigkeit der Erde,
im Herzen tragend.
Den Kummer der Menschheit,
schwer auf den Schultern lastend.

Das Leid des Einzelnen,
im Auge fassend.
Den Schmerz meines Herzens,
ein ewig stechendes Gefühl.

Die Enttäuschung im Nacken,
festbeissend wie eine Zecke.
Verwirrung, ein ewiger Begleiter,
fest an meinen Füßen haftend.

15.6.11 00:15, kommentieren

R e G e N b O g E n


Stellen wir uns einmal vor unser Charakter wäre so
vielfältig wie ein Regenbogen.
Jede Farbe würde für einen Gemütszustand stehen. Wie
bunt wäre die Welt um uns herum, wenn jeder Mensch,
seinen Regenbogen nach außen hin tragen würde?
Könnten wir die Menschen die uns jeden Tag begegnen und
um uns herum sind, dann besser verstehen und
einschätzen? Oder wären wir einfach nur von der
Farbenpracht und damit der Vielfältigkeit des Menschen
überrumpelt, vielleicht sogar überfordert?
Würden wir uns an den Farben der anderen erfreuen
können? Wenn ein Mensch weint und danach wieder lacht,
erscheint uns dies dann nicht wie ein Sonnenschein nach
einem Regenwetter?
Erstrahlt dann der Regenbogen des Menschen genauso
schön und einzigartig wie derjenige der sich uns am
Himmel zeigt, vielleicht nicht sogar noch schöner und
vielfältiger?

Vielleicht ist sogar jeder Mensch sein eigener
Regenbogen, der mit der Vielfalt seiner Art, seiner
Eigenschaften und Fähigkeiten seinen Charakter anhand
der Farben erscheint.
Das Herz könnte der Goldtopf sein der am Ende eines
jeden Regenbogens stehen soll.



30.5.11 23:49, kommentieren